head-co-089.jpg
head-co-090.jpg
head-co-091.jpg

Trinkwassernormen | PB-1-Rohrleitungssysteme

Alle Materialien, die als Komponenten von Polybuten-1-Rohrleitungssystemen verwendet werden, dürfen, wenn sie dauerhaft oder vorübergehend mit Wasser für den menschlichen Verzehr in Kontakt kommen, die Trinkwasserqualität gemäß den geltenden EU-Richtlinien und EFTA-Vorschriften über die Trinkwasserqualität nicht beeinträchtigen.

PB-1-Richtlinien   download
 

Weitere Informationen

Trinkwasserqualität

Wasser aus PB-1-Rohrleitungs-systemen ist am Wasserhahn frei von Verunreinigungen durch Korrosion. PB-1-Güteklassen für Trinkwassersysteme erfüllen strenge Kontroll- und Zertifizierungsanforderungen.

Auf die Trinkwasserqualität von PB-1-Rohrleitungssystemen anwendbare Normen

Aktuell sind keine einseitigen Europäischen Normen für die Akkreditierung von Rohrleitungssystemen für Trinkwasser verfügbar.

Daher führte die Europäische Kommission im Juni 2000 als Versuch dieser Situation entgegenzuwirken ein Europäisches Anerkennungssystem (European Acceptance Scheme, EAS) ein, mit dem Ziel die vorhandenen nationalen Zertifizierungsverfahren für die Prüfung von Bauprodukten, die mit Trinkwasser in Kontakt kommen, unter dem Dach der Gemeinsamen Forschungsstelle (GFS) der Europäischen Kommission zu vereinheitlichen.

Die für die Trinkwasserqualität in jedem der Mitgliedsstaaten verantwortlichen Akkreditierungsstellen sind vertraglich verpflichtet, in vier kooperativen Arbeitsgruppen die notwendige Entwicklungsarbeit vorzunehmen. Bis das System in Kraft tritt, gelten weiterhin die nationalen Akkreditierungsverfahren für Trinkwassersysteme.

Polybuten-1-Güteklassen, die in Europa für die Rohrproduktion vertrieben werden, erfüllen alle vorhandenen nationalen Normen.
 

Die neueste Generation von PB-1-Güteklassen bietet verbesserte Eigenschaften hinsichtlich der Wasserqualität und damit die Chance, die zukünftigen strengen organoleptischen Anforderungen zu erfüllen.

Produktnormenakkreditierung und Zweckeignung

Der Hersteller ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass die von ihm verkauften Produkte für den entsprechenden Verwendungszweck geeignet sind. Akkreditierungsstellen wie BSI, DIN, EN und ISO stellen die Prüfmethoden und Protokolle für die Leistungsprüfungen zur Verfügung, mit denen Hersteller ihre Produkte akkreditieren lassen. Mithilfe dieser Standardprüfverfahren können Akkreditierungsstellen wie DVGW, KIWA, BSI und BBA dem Hersteller eine anerkannte Zertifizierung darüber ausstellen, dass ihr Produkt über eine akzeptable Leistungsfähigkeit verfügt.

Die Normlisten, die auf der Seite „Normen“ der Website von PBPSA zur Verfügung stehen und als PDF-Datei heruntergeladen werden können, dienen ausschließlich zu Informationszwecken, und es besteht trotz regelmäßiger Aktualisierung keine Garantie für deren Vollständigkeit. Aus diesem Grund liegt es in der Verantwortlichkeit der Hersteller solcher Produkte, die Normen zu ermitteln, die das hergestellte Produkt erfüllen muss sowie die Zulassungen für diese Produkte und montierten Systeme bei nationalen und internationalen Behörden für Hygiene und Wasserqualität einzuholen.

Fragen in Bezug auf Akkreditierungen für bestimmte Produkte sollten daher an den entsprechenden Hersteller gerichtet werden.

Die Erfüllung der entsprechenden nationalen und internationalen Normen gibt dem Käufer und Verbraucher die Sicherheit, dass das Produkt für den Verwendungszweck geeignet ist. Die Normierungsverfahren in Bezug auf die Leistungsfähigkeit von Warm- oder Kaltwasser-Druckrohrleitungen sind umfangreich und streng.
 


ISO-/EN-Normen

Vorhandene ISO-/EN-Normen für die Wasserbeschaffenheit
ISO CD 7686 (EN) Rohre und Armaturen aus Kunststoff – Bestimmung der Opazität

Das Verfahren gilt für Rohre und Armaturen, die in der Wasserversorgung verwendet werden und beim Gebrauch dem sichtbaren Licht ausgesetzt sind. Diese müssen ausreichend lichtundurchlässig sein, um Algenwachstum zu verhindern.
Ersatz für EN 578.
ISO 8795 (EN) Kunststoff-Rohrleitungssysteme für den Transport von Wasser für den menschlichen Verzehr – Bewertung der Migration

Bestimmung der Migrationswerte von Rohren und Armaturen aus Kunststoff und deren Verbindungen.
Die Auswertung der Daten wird in der Norm ENV 852 beschrieben.
EN 578 Rohrleitungssysteme aus Kunststoff – Rohre und Armaturen aus Kunststoff – Bestimmung der Opazität

Von Bedeutung, wenn Algenwachstum berücksichtigt werden muss.
Aufgehoben und ersetzt durch ISO 7686.
EN806 Spezifikation für Installationen innerhalb von Gebäuden, in denen Wasser für den menschlichen Verzehr transportiert wird

EN 806-1  -  Teil 1: Allgemeines
EN 806-2  -  Teil 2: Planung
EN 806-3  -  Teil 3: Berechnung der Rohrinnendurchmesser – Vereinfachtes Verfahren
EN 806-4  -  Teil 4: Installation
EN 806-5  -  Teil 5: Betrieb und Wartung

Diese Europäische Norm legt Anforderungen an die Planung, Installation, Veränderung, Prüfung, Wartung und den Betrieb von Trinkwasser-Installationen in Gebäuden und für bestimmte Rohrleitungen außerhalb von Gebäuden innerhalb von Grundstücken fest und gibt entsprechende Empfehlungen. Sie gilt für das System aus Rohren, Armaturen und angeschlossenen Geräten, das für die Trinkwasserversorgung installiert ist.
ENV 852 Kunststoff-Rohrleitungssysteme für den Transport von Wasser für den menschlichen Verzehr – Bewertung der Migration – Anleitung für die Beurteilung von aus Laborversuchen abgeleiteten Migrationswerten

Diese Vornorm ist auf Rohre, Armaturen und Verbindungen aus Kunststoff anwendbar, die zum Transport von Wasser für den menschlichen Verzehr und von Rohwasser, das zur Herstellung von Wasser für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist, verwendet werden. Sie gibt eine Anleitung für:
a) Die Anzahl der durchzuführenden aufeinander folgenden Migrationsphasen;
b) Die Art und Weise der Beurteilung der aus den aufeinander folgenden Migrationsphasen berechneten Migrationswerte
c) Verfahren zur Umwandlung von Migrationswerten in Werte, die Gebrauchsbedingungen widerspiegeln
d) Annahmekriterien für die bei der Prüfung nach EN ISO 8795 erhaltenen doppelt bestimmten Migrationswerte.
EN 1420 Einfluss von organischen Werkstoffen auf Wasser für den menschlichen Gebrauch – Bestimmung des Geruchs und Geschmacks des Wassers in Rohrleitungssystemen – Prüfverfahren

Entwurf unter Bewertung.
EN 12873 Einfluss von Materialien auf Trinkwasser – Einfluss infolge der Migration

EN 12873-1  -  Teil 1: Prüfverfahren für nichtmetallische und nicht zementgebundene fabrikmäßig hergestellte Produkte
EN 12873-2  -  Teil 2: Prüfverfahren für vor Ort aufgebrachte nicht metallische und nicht zementgebundene Materialien
EN 12873-3  -  Teil 3: Prüfverfahren für Ionenaustauscher und Adsorberharze
EN 12873-4  -  Teil 4: Prüfverfahren für Membranen für die Wasserbehandlung

Diese Europäische Norm legt ein Verfahren fest, um die Migration von Substanzen aus nichtmetallischen und nicht zementgebundenen fabrikmäßig hergestellten oder in der Fabrik aufgebrachten Produkten, die mit Trinkwasser in Kontakt kommen, zu bestimmen. Diese Europäische Norm ist anwendbar auf Produkte, die unter verschiedenen Bedingungen für den Transport und die Speicherung von Trinkwasser genutzt werden, einschließlich für Rohwasser, das zur Herstellung von Trinkwasser vorgesehen ist. Sie beschreibt die Extraktion von Substanzen aus den Fertigprodukten durch Wasser.
EN 12108 Kunststoff-Rohrleitungssysteme – Empfehlungen zum Einbau von Druckrohrleitungssystemen für die Versorgung von Wohngebäuden mit warmem und kaltem Trinkwasser

In dieser Europäischen Vornorm werden Vorgehensweisen empfohlen, die in der Anwendung und Installation von Rohren aus Thermoplasten und dazugehörigen Armaturen befolgt werden sollten. Diese fallen in den Anwendungsbereich von EN 806-1 und EN ISO 15874, EN ISO 15875, EN ISO 15876, EN ISO 15877 und EN ISO 22391, die bei der Verteilung von warmem und/oder kaltem Trinkwasser innerhalb von Gebäuden verwendet werden. Falls zutreffend kann dieses Dokument auch für Heizungsinstallationen verwendet werden, außer für Fußbodenheizungen, für die die EN-Norm 12164 gelten kann.

Es gibt außerdem eine Anleitung zu akzeptierten Methoden von Rohren und dazugehörigen Armaturen aus Verbindungspolybuten (PB), vernetztem Polyethylen (PE-X), Polypropylen (PP), chloriertem Polyvinylchlorid (PVC-C) und Polyethylen mit erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT) sowie Empfehlungen zur Lagerung, Handhabung und zum Transport.

Bis Bestimmungen und Verfahrensweisen für alle Rohrleitungssysteme und die dazugehörigen Komponenten auf internationaler Ebene anerkannt sind, müssen alle geltenden nationalen Vorschriften und gesetzlichen Bauordnungen in Bezug auf PB-1-Rohrleitungssysteme für jedes Land und jeden Projektstandort berücksichtigt werden.
 


EU-Wasserbehörden

Die europäischen nationalen Wasserbehörden und Akkreditierungsstellen sind:
Österreich Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik
Dänemark Dansk Toksikologi Center
Frankreich Laboratoire d'Hygiène et de Recherche en Santé Publique
Centre de Recherche et de Controle des Eaux de Paris
Deutschland DVGW - TZW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches - Technologiezentrum Wasser
Großbritannien WRAS
Italien Istituto Superiore di Sanità
Portugal Empresa Portuguesa das Águas Livres, SA
Spanien Universitat Autònoma de Barcelona
Schweden SP Swedish National Testing and Research Institute
Niederlande The Netherlands KIWA N.V.

Komponenten, die aus Polybuten-1 hergestellt werden und für die Beförderung von Wasser für den menschlichen Verbrauch vorgesehen sind, erfüllen alle Anforderungen von nationalen und internationalen Normen in Europa.


EU-Zulassungen

Organoleptische Zulassungen und Zulassungen für den Kontakt mit Lebensmitteln

Polybuten-1-Rohrleitungssysteme sind dafür ausgelegt, strenge organoleptische Zulassungen und Zulassungen für den Kontakt mit Lebensmitteln zu erfüllen und sind gut geeignet für Trinkwasseranwendungen.

Europäische Zulassungen

Country Authority Approval

Österreich
Bulgarien
Kroatien
Dänemark
Frankreich
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Ungarn
Niederlande
Niederlande
Niederlande
Polen
Portugal
Spanien
Schweiz
Türkei
Großbritannien
Großbritannien
Großbritannien

ÖVGW
EACT
DVGW
ETA
CSTB
DVGW
DIN
KTW
EMI
KIWA
KIWA
ATA
Polska Instal
LNEC
AENOR
SVGW
TSE
BSI
BBA
WRAS

Önorm ISO 15876
BS EN ISO 15876
W534/W544
ISO 15876
Avis Technique
W534/W544
DIN 16968/DIN 16969
Water Quality Approval Germany
ISO 15876
BRL K 536
BRL 5604/5
Water Quality Approval Netherlands
TIN – BS 7291 & ISO 158756
ISO 15876
UNE EN ISO 15876
ISO 15876

BS 7291

Water Quality Approval


 

Polybuten-1 wird häufig auch als Polybuten, PB, PB-1 oder Polybutylen bezeichnet.

Die PBPSA-Mitglieder verkaufen Polybuten-1 nicht für Rohrleitungsanwendungen, die für den Gebrauch in Nordamerika vorgesehen sind, und den Kunden und Händlern dieser Parteien ist es untersagt, aus PB-1 hergestellte Produkte für den Gebrauch in Rohrleitungsanwendungen für Nordamerika zu verkaufen.