head-spacer-67.jpg

Monarch of the Seas

Volle Kraft voraus bei der Installation von Polybuten-Rohrleitungen

Im wettbewerbsintensiven Markt von heute suchen Schiffsbauunternehmen beständig nach neuen Materialien und Systemen, die die Zeitstandsfestigkeit ihrer Schiffe verlängern, Wartungskosten verringern und die Qualität der Passagierunterbringung an Bord verbessern. Folglich erweist sich ein Hochqualitätskunststoff wie Polybuten-1 (PB-1) zunehmend als beliebte Lösung für Rohrleitungssysteme an Bord, weil es einfach und schnell zu installieren ist, eine lange Zeitstandsfestigkeit hat und wenig wiegt.

PB-1 Fallstudie mit freundlicher Genehmigung von GF Piping Systems bereitgestellt.
 


case-gf4-001-georg-fischer-polybutylene-case-study-monarch.jpg
case-gf4-002-georg-fischer-polybutylene-case-study-monarch.jpg
case-gf4-003-georg-fischer-polybutylene-case-study-monarch.jpg
case-gf4-004-georg-fischer-polybutylene-case-study-monarch.jpg

Kreuzfahrtschiffe profitieren von Polybuten-Rohrleitungen

Während eines Projekts zur Erneuerung des Trinkwassersystems auf dem Kreuzfahrtschiff „Monarch of the Seas“ bewertete Intec-Maritime Offshore Services die Projektanforderungen und forderte in der Baubeschreibung das PB-1-System INSTAFLEX an. Das System im Vertrieb von GF Piping Systems eignete sich perfekt und bot viele Vorteile bei der Ersetzung des verrosteten Kupferleitungsnetzes. Intec-Maritime interessierte dabei besonders, dass PB-1-Rohrleitungen auf See installiert werden können.
 

Heizwendelschweißen

Möglich wurde dies durch die „fehlerfreie“ Installationstechnik, die beim Einbau verwendet wurde: das Heizwendelschweißen. Diese Schweißmethode verursacht keinen Rauch, keine Funken, keine offenen Flammen und erzeugt nur wenig Wärme, sodass die Abläufe sehr sicher sind. Da die Gerätschaften klein und tragbar sind und lediglich eine Stromquelle benötigen, können die Rohrleitungen an Ort und Stelle verbunden werden. Die Abläufe sind vollkommen geräuschlos, ohne Rauchentwicklung und höchst sicher.
 

Renovierung ohne Zeitverlust

Somit konnte Intec-Maritime die Renovierung während einer Reise von Miami nach Los Angeles ausführen.
Bei Intec-Maritime war man außerdem beeindruckt von der Widerstandsfähigkeit von PB-1 gegen Risse und Korrosion, was bei aggressiven Salzwasserumgebungen eine wichtige Rolle spielt. Bei einer vorgesehenen Betriebsdauer von über 50 Jahren war Intec überzeugt, dass PB-1 die Projektanforderungen erfüllt: Verringerung der Wartungskosten, Verlängerung der Zeitstandsfestigkeit des Schiffs und Verbesserung der Unterbringungsqualität. Zwar kann Heizwendelschweißen an Bord eines Schiffs durchgeführt werden, doch häufig erweist es sich als wirtschaftlicher, wenn der Lieferant von Rohrleitungen und Verbindern einzelne Abschnitte einer Installation vorab fertigt und in Rollen transportiert. Dies war während der Konstruktion des Flaggschiffes der Carnival Cruise Line, der „Carnival Miracle“, ein Hauptvorteil für Kverner Masa Yards in Helsinki.
 

Externe Vorfertigung spart Zeit und Kosten

Da PB-1 sehr leicht ist, ein komplettes Rohrleitungssystem wiegt ungefähr fünfmal weniger als traditionellere Materialien wie Kupfer, lässt es sich in Rollen ganz einfach über lange Strecken transportieren und dann auf ein Schiff befördern.
Mehrere Kilometer PB-1-Rohrleitung für die „Carnival Miracle“ wurden extern vorgefertigt und mit den nötigen T-Verbindungen ausgestattet, um die Anschlüsse an die Kabinen zu erleichtern. Dadurch wurde die Montagezeit für das gesamte Projekt verkürzt, was beträchtlich Zeit und Kosten einsparen konnte.
 

Erfüllung internationaler Normen

Für beide Projekte war es wichtig, dass sämtliche in den PB-1-Rohrleitungssystemen verwendeten Komponenten gemäß ISO 9001/14001 hergestellt und gemäß der aktuellsten internationalen Normen der Klassifikationsgesellschaften für den Schiffsbau geprüft werden. Dazu gehören GL, DNV, BV, LR und RINA. Ferner sind Rohrleitungen und Verbinder aus PB-1 geruchlos und geschmacksneutral und erfüllen die strengen lebensmittelrechtlichen Anforderungen, sodass sie perfekt geeignet sind für Trinkwasseranwendungen an Bord von Schiffen.
 

Überlegene Leistung und Haltbarkeit

Dies gilt insbesondere für den Schiffsbau, wo dem Markt zunehmend die Vorteile der Verwendung von Kunststoffen bewusst werden. Die Fähigkeit, auf See verarbeitet zu werden, ist ein wesentlicher Vorteil, den nur ganz wenige andere Materialien bieten können.

Bearbeitete Fassung eines Artikels aus „Plumbing, Heating and Air Movement News“.

. . . . . . . . .

Polybuten-1 wird häufig auch als Polybuten, PB, PB-1 oder Polybutylen bezeichnet.Die PBPSA-Mitglieder verkaufen

Polybuten-1 nicht für Rohrleitungsanwendungen, die für den Gebrauch in Nordamerika vorgesehen sind, und den Kunden und Händlern dieser Parteien ist es untersagt, aus PB-1 hergestellte Produkte für den Gebrauch in Rohrleitungsanwendungen für Nordamerika zu verkaufen.