Polybutene thermal insulated piping Flexalen Thermaflex District energy
Polybutene piping plumbing fittings pipe push-fit electrofusion
Polybutene thermal insulated piping Flexalen Thermaflex District energy

Warum Polybutylen?

Polybutylen wird in Europa und Asien seit 50 Jahren in druckbeaufschlagten Warm- und Kaltwasserinstallationen kontinuierlich eingesetzt und ist weitläufig als Technologiestandard für diese Systeme anerkannt. Seit den ersten erfolgreichen Installationen von Polybutylen-Rohrleitungssystemen wurde ihre Leistungsfähigkeit durch das Zusammenspiel von Fortschritten in der Werkstofftechnik, verbesserten Produktionsprozessen sowie der Einführung von Normen noch verbessert.

Polybutylen Informationen
 

Hilfreiche Links

Installation

Polybutylen-Rohrleitungssysteme haben die Installation von druckbeauf-schlagten Warm- und Kaltwasser-systemen revolutioniert. Weder Biegewerkzeuge noch Flammen, keine Flussmittel oder Chemikalien..

Einfach, schnell und effizient

Rohrleitungssysteme aus polibutileno haben die Installation von Drucksystemen mit heißem und kaltem Wasser revolutioniert. Bei der Installation von Polybutylen-Rohrleitungen sind weder Biegewerkzeuge oder offene Flammen noch Flussmittel oder Chemikalien erforderlich.

Aufgrund der Flexibilität, der geringeren Rohrwanddicke und dem niedrigen Rückstelleffekt lässt sich Polybutylen besser handhaben. Zusätzlich zu den potenziellen Kosteneinsparungen durch eine schnellere Installation, können Polybutylen-Rohre einfacher in engen und schmalen Nischen verlegt werden.

Leitungen mit einem Durchmesser von bis zu 50 mm werden auf leichten und einfach zu handhabenden Rollen geliefert, die bis zu 500 Meter lang sind. Die Installation in aufgeständerten Böden kann vor dem Einbau der Decken von unten erfolgen. Die flexiblen Polybutylen-Rohre können um Hindernisse und Balken herum verlegt werden. Durchgehende, flexible Rohre führen zu weniger Anschlüssen, wodurch die Systemstabilität gesteigert wird.

Mit Polybutylen können viele Installationen ohne präzise Vorvermessung durchgeführt werden, da das Material einfach gemessen und vor Ort zugeschnitten werden kann. Die Leichtigkeit und einfache Handhabung der Polybutylen-Rohrleitungen ermöglichen eine Vorfertigung im Werk und schnelle Vor-Ort-Installation in zeitkritischen Fällen, wie z. B. bei Installationen in Kreuzfahrtschiffen.

polybutene piping diverse applications domestic industrial installations hot water heating
 


Leistung

In Polybutylen-Rohrleitungssysteme bildet sich in Umgebungen mit hartem Wasser kein Kesselstein aus und sie korrodieren nicht in weichem Wasser.

Erhebliche Leistungsfähigkeitsvorteile

Polybutylen-Rohrleitungssysteme bieten eine Reihe an Leistungsfähigkeitsvorteilen und haben sich deswegen zum bevorzugten Material der neuesten Generation für Rohrleitungssysteme entwickelt.

Die Leistungsfähigkeitsvorteile beinhalten eine geringere Temperaturleitfähigkeit als bei Kupferrohren, d. h. dass Wasser bei Kälte länger braucht, um zu gefrieren.

Bei Minustemperaturen weitet sich das Rohr, um dem größeren Volumen gerecht zu werden, und kehrt zu seinen normalen Abmessungen zurück, sobald das Wasser auftaut. Dieselben thermischen Merkmale von Polybutylen bewirken zudem, dass sich das Material auch kühler anfühlt, wenn Warmwasser transportiert wird.

Polybutene PB-1 characteristics benefitsIn Polybutylen-Rohrleitungssysteme bildet sich in Umgebungen mit hartem Wasser kein Kesselsteinbelag aus und sie korrodieren nicht in weichem Wasser. Sie absorbieren und unterdrücken Geräusche, statt sie zu übertragen (Fallstudie: Royal Albert Hall) und es tritt bei ihnen kein Druckschlag auf; besonders in Umgebungen mit hohem Wasserförderdruck.

Ein Kunststoffrohrsystem, das vollständig aus Polybutylen besteht, ist aufgrund der verschiedenen Fügetechniken für den Anschluss von Polybutylen-Rohren an Armaturen möglich. Zu den typischen Fügetechniken gehören Steckverbindungen, Pressverbindungen, Heizwendelschweißen, Heizelementmuffenschweißen und Heizelementstumpfschweißen für Rohre mit großem Durchmesser.

Die Schweißtechnik bei Polybutylen bietet zusätzliche Möglichkeiten für die werksseitige Vorfertigung von Abschnitten, wodurch der logistische Aufwand und die Installationszeit verringert werden können.

Langzeitprüfungen an Polybutylen-Rohren gemäß ISO 9080 lassen eine Lebensdauer von über 50 Jahren für Polybutylen-Warmwasserleitungen erwarten, die bei einer Wassertemperatur von 70 °C und einem Druck von 10 bar betrieben werden. ISO 9080-Tests werden gemäß internationalen Protokollen unabhängiger und akkreditierter Prüfstellen wie EXOVA durchgeführt.
 

Erklärung der Haupteigenschaften von Polybutylen als Material für Leitungs- und Heizungssysteme
Eigenschaften Anwendung Polybutylen
Dichte Geringeres Gewicht: vereinfacht Handhabung, verringert die Kosten und mindert die Umweltbelastung des Fertigungsprozesses. Kunststoffsysteme profitieren allgemein durch ihre Leichtigkeit im Gegensatz zu Metall.
Wärmeleitfähigkeit Sie verringert Wärmeverlust und die Möglichkeit von Kondensation auf der kalten Seite. Dies ist ebenso eine typische Eigenschaft von Kunststoffsystemen, wobei Polybutylen den geringsten Wert aufweist.
Wärmeausdehnung Die Ausdehnung von Kunststoffmaterialien aufgrund von Temperaturänderungen ist größer als die von Metall: Dies muss für deren Kompensation beachtet werden Obwohl Polybutylen eine geringere Ausdehnung aufweist als andere Kunststoffmaterialien, müssen diese Ausdehnungen immer berücksichtigt werden.
Elastizitätsmodul Die sehr viel geringere Steifigkeit der Rohrleitung (niedrigerer Elastizitätsmodul) vereinfacht die Nutzbarkeit im Bau und verringert die Erzeugung von mit der Funktionsweise der Installationen verbundenen Belastungen: Druckschlag, Festpunkte und Ausdehnung etc. Es ist das dehnbarste aller für diese Anwendung verwendeten Materialien und ist daher am leichtesten zu handhaben und verursacht die geringste Belastung.
Druck- und Temperaturfestigkeit Die Haupteigenschaft, die ein Rohrleitungssystem definiert, ist seine Temperatur- und Druckfestigkeit. Diese Information ist in der Regressionskurve des Materials, der „DNS“ des Rohrs, gekennzeichnet. Polybutylen ist das Material mit der besten Druckfestigkeit in Abhängigkeit von der Temperatur. Dies führt zu geringeren Dicken für dieselbe erforderliche Festigkeit bzw. zu einer besseren Festigkeit für dieselbe Dicke.
Kriechbeständigkeit Kriechen bezeichnet die Verformung des Materials im Laufe der Zeit bei konstanter Belastung. Es ist bei Druckverbindungen von elementarer Bedeutung, die Formstabilität des Rohrs sicherzustellen. Polybutylen weist minimales Kriechen auf und bewahrt seine Form bei konstanter Belastung.
Schallübertragung Da das Material sehr elastisch ist, ist die Übertragung von Schall und daher von Geräuschen durch das physische Medium, das durch das Rohrsystem gebildet wird, weitaus geringer als bei anderen Materialien. Es ist das Material, das am besten gegen Geräuschübertragung isoliert.
Ausdehnungsspannung Der niedrige Elastizitätsmodul des Materials bedeutet, dass die Spannung, die durch die Ausdehnung zwischen Festpunkten der Installation erzeugt wird, viel geringer ist Polybutylen verursacht in Installationen keine Probleme durch Ausdehnungsspannungen.
Druckschlag Die durch sofortige Absperrungen von Flüssigkeitsströmung verursachten Druckspitzen sind Ursachen von Problemen starrer Rohrleitungssysteme. Polybutylen verhält sich ausgezeichnet bei der Aufnahme von Spannungen, die auf Druckschlag zurückzuführen sind.
Nachhaltigkeit Eine nachhaltige Bauweise erfordert Systeme, die mit einem geringeren Ressourcenverbrauch gefertigt sind. Polybutylen ist das System, das bei seiner Fertigung weniger Ressourcen verbraucht als Metalle oder andere Kunststoffe und das der Umwelt am wenigsten Schaden zufügt.

Umwelt

In einer Studie zur Umwelt-belastung von Rohrleitungs-materialien der Technischen Universität Berlin wurde die Belastung durch Polybutylen
als gering bewertet.

Polybutylen ist als „umweltfreundlich“ klassifiziert

Die durch Rohrleitungssysteme verursachte Umweltbelastung, einschließlich Landschaftsverbrauch, Emissionen in die Atmosphäre, in den Boden und in das Wasser sowie das Recyclingpotenzial, wird in Lebenszyklusstudien untersucht. Solch eine Studie wurde von der Technischen Universität Berlin für verschiedene Rohrleitungssystemen für Trinkwasser durchgeführt, einschließlich Systemen aus verzinktem Stahl, Kupfer und den folgenden Kunststoffen: vernetztes Polyethylen (PE-X), Polypropylen (PP-R), chloriertes Polyvinylchlorid (PVC-C) und Polybutylen (PB-1).

In allen Vergleichsindizes wurde Polybutylen als eines der Produkte bewertet, das die Umwelt am geringsten belastet. Hinsichtlich der Nachhaltigkeit genießt Polybutylen einen hervorragenden Ruf, was strenge nationale sowie internationale Normen und ausführliche Langzeittests beweisen. Polybutylen ist als „umweltfreundlich“ klassifiziert – es verbraucht bei der Produktion, Umwandlung, Installation und Verwendung weniger Energie als Konkurrenzprodukte. Da es sich um ein unvernetztes Polyolefin-Rohmaterial handelt, kann es zudem wiederverwertet werden.
 


Funktionssicherheit

Chlorbeständigkeit

Für Polybutylen-Rohrleitungen wird eine Lebensdauer von 50 Jahren erwartet, wenn diese Wasser mit einem Chlorgehalt von 4 ppm und einer Temperatur von 60 °C ausgesetzt sind. Außerdem wurde gezeigt, dass eine Polybutylen-Rohrleitung > 1.000 Stunden bei einem Chlorgehalt von 30 ppm und 30 °C/6 bar betrieben werden kann (Testbericht-Nr. PB 1087C, Infraserv Höchst Technik, 2004).

Unabhängige Testergebnisse – Langfristige Funktionssicherheit und Chlorbeständigkeit
Der ASTM F2023-Testbericht für Akoalit PB 4267 von LyondellBasell zeigt eine extrapolierte Lebensdauer von 50 Jahren bei einer kontinuierlichen Temperatur von 60°C und einer Chlorkonzentration von 4 ppm  download
 

Uninterrupted pressurised operation for up to 50 years and counting

In Europa installierte Polybutylen-Rohrleitungen für Fußbodenheizungen (seit Mitte der 1960er-Jahren) und Fernwärme (seit den frühen 1980er-Jahren) sind nach wie vor mit Erfolg in Betrieb.

Polybutylen-Rohrleitungen wurden beispielsweise 1974 im Rahmen des Wiener Geothermieprojekts installiert. Sie wurden als Ersatz für Metallrohre eingesetzt, die sich aufgrund von schneller Korrosion als ungeeignet herausstellten, und funktionierten problemlos, bis 2010 ein moderneres System installiert wurde. Im Rahmen des Wiener Geothermieprojekts wurde höchst aggressives Thermalwasser als Heizmedium verwendet. Das Polybutylen-Rohrleitungssystem war 36 Jahre lang bei einer konstanten Temperatur von 54°C und einem Druck von 10 bar ununterbrochen in Betrieb, bis es aufgrund einer Neukonfiguration des Systems ausgetauscht wurde.

Polybutylen-Rohrleitungssysteme werden zunehmend spezifiziert, z. B. für: Royal Albert Hall, Canary Wharf, Imperial War Museum North, Säntis 2000

Unabhängige Testergebnisse – Beurteilung einer Polybutylen-Rohrinstallation nach 18 Betriebsjahren
2013 auf der Antec vorgestellt – unabhängige Studie (Beurteilung vor Ort und Labortests) des Zustands eines Polybutylen (PB)-Leitungssystems in einer Mehrfamilienapartmentanlage.  download
 

Polybutene PB-1 piping systems successful major project examples
 


 

Polybutylen wird häufig auch als Polybuten-1, PB, PB-1 oder Polybuten bezeichnet.

Die PBPSA-Mitglieder verkaufen Polybutylen nicht für Rohrleitungsanwendungen, die für den Gebrauch in Nordamerika vorgesehen sind, und den Kunden und Händlern dieser Parteien ist es untersagt, aus Polybutylen hergestellte Produkte für den Gebrauch in Rohrleitungsanwendungen für Nordamerika zu verkaufen.